DER GEHEIMCODE
des Gesichts





Worte nutzen wir Menschen meisst bewusst. Unsere Emotionen und das durch sie ausgelöste Verhalten aber werden durch unser Unbewusstes gesteuert und über die Mimik (Mikromimik) sichtbar gemacht. So spricht unser Körper dauernd, auch wenn wir schweigen!

Als Mikromimik werden flüchtige Gesichtsausdrücke bezeichnet, die nur für den Bruchteil einer Sekunde auf unserem Gesicht sichtbar sind. Sie treten immer dann auf, wenn jemand versucht, ein Gefühl zu verdrängen, oder vor anderen Menschen zu verstecken. Im Gegensatz zur Gestik werden weltweit die sieben Basisemotionen Zorn, Angst, Traurigkeit, Ekel, Verachtung, Überraschung und Freude kulturübergreiffend bei allen Menschen identisch ausgedrückt. Jeder kann lernen, sie bei seinem Gegenüber auch in einem normalen Gespräch zu entdecken
  • Makromimik
Ausdrücke, die zwischen 0.5 und 4 Sekunden dauern. Sie passen mit dem Klang der Stimme und dem Inhalt des Gesagten zusammen.
 
  • Mikromimik
Ausdrücke, die zwischen 0.06 und 0.5 Sekunden dauern. Oftmals zeigen sie eine verborgene Emotion. Sie sind das Resultat von Verdrängung oder Unterdrückung
  • Maskieren
Ein falscher Gesichtsausdruck wird erzeugt (oft ein unechtes Lächeln), um einen makromimischen Ausdruck zu tarnen.

 
In dem Workshop lernen Sie, welche Geheimnisse eventuell hinter der Aussage Ihres Gesprächspartners stecken und welche Emotionen in Ihrem Gegenüber gerade ablaufen. Sie lernen Mimik, Mikromimik, Sprache und Verhalten wahrzunehmen und einzuschätzen.

Wenn Sie in der Lage sind, Mimik im Gespräch mit anderen Menschen richtig zu deuten, so können Sie sich besser auf Ihten Gesprächspartner einstellen. Der Workshop unterstützt Sie dabei

 
  • Ihre emotionale Intelligenz weiter zu entwickeln
Das Wissen über Mikromimik hilft Ihnen, Gefühle in Ihrem Gegenüber zu erkennen und gleichzeitig ein stärkeres Bewusstsein für die eigenen Emotionen zu entwickeln.
 
  • Die Fähigkeit zur Emphatie weiter zu entwickeln
Ohne Training sind die wenigsten Menschen fähig Mikromimik zu erkennen und vor allem zu deuten. Hellen Riess et al. (2012) hat in einer Studie gezeigt, dass die Fähigkeit von Ärzten, Emotionen anhand kurz gezeigter Gesichtsausdrücke zu erkennen und zu deuten, positiv mit der Patienteneinschätzung  bezüglich der Empathie-Fähigkeit der Ärzte korreliert.
  • Verborgene Emotionen zu entdecken
Versucht jemand, seine Gefühle zu verbergen, so sickert das Gefühl häufig trotzdem durch. Ein solches Durchsickern wird "leakage" genannt und ist im Gesichtsausdruck zu erkennen.
Das Durchsickern kann auf einen bestimmten Gesichtsbereich beschränkt sein (Mini, oder subtiler Ausdruck), oder als Mikromimik im ganzen Gesicht sichtbar sein.
  • Andere zu verstehen
Wenn Sie lernen, Mikroexpressionen zu erkennen und die Diskrepanz zwischen dem Gehörtem und dem Gesagtem wahrzunehmen, können Sie dies weltweit bei jedem Gegenüber anwenden – sei es bei Ihren Freunden, Ihrer Familie oder bei Ihnen vollkommen unbekannten Menschen.
 

Die eigenen Emotionen besser zu managen

Emotionen bei anderen zu erkennen, hilft Ihnen, Ihre eigenen Gefühle zu erkennen. Dr. Ekman’s Forschung ergab, dass allein das Nachahmen einer Mimik das physiologische Erleben der Emotion einleitet – Sie spüren, wie die Emotion sich bei Ihnen einstellt. Dadurch erhöhen Sie die Chance, bei sich selbst zu erkennen, wann Emotionen ausgelöst werden. Dieses Bewusstsein kann Ihnen dabei helfen, den Ausdruck Ihrer Emotionen angemessen zu managen.


  kontaktieren Sie uns, um die Seminardaten zu erfahren und sich anzumelden